Dieser Service steht in keiner Verbindung zu dem Unternehmen Google Inc. Ich verwende Cookies. Durch die Nutzung dieses Service erklären Sie sich damit einverstanden.
OK

Google Cache durchsuchen

Der Google Cache

Der Google Cache ist eine Zusatz-Funktion der Google-Suche. Nur wenige Google-Nutzer wissen, wie eine Webseite dort angezeigt werden kann und vor allem wie eine Webseite aus dem Google Cache gelöscht werden kann. Neben dieser Funktion, gibt es noch andere Dienste, mit denen zum Beispiel ein dauerhaftes Abbild einer Webseite erzeugt werden kann. So lassen sich Veränderungen an einer entsprechenden Seite der Webseite über einen längeren Zeitraum nachvollziehen.

Was ist der Google Cache?

Der Google Cache ist ein Zwischenspeicher für Abbilder einer Webseite. Dieser Suchmaschinen Cache speichert den Stand einer gecrawlten Webseite um anhand dieses Abbildes dann Informationen in den Suchergebnissen bereitzustellen und diese Informationen zu bewerten. Somit ist es nicht nötig bei jeder Anfrage die Daten in Echtzeit von der Website auszulesen. Das spart Ressourcen. Dieser Suchmaschinen Cache wird von Google in regelmäßigen Abständen aktualisiert. In der Regel geschieht dies alle 7 Tage. Bei größeren Webseiten (z.B. News-Webseiten) wird der Google Cache wahrscheinlich häufiger aktualisiert.

Den Google Cache sinnvoll nutzen

Mit der obigen Funktion kannst Du den Google Cache, Archive.org, Archiv Today, die Google Site-Funktion, die Google Link-Funktion und die Google PageSpeed-Funktionalität zu einer Deiner Webseiten durchsuchen/nutzen und Dir das Ergebnis anzeigen lassen. Du musst keine Links auswendig lernen. Einfach die URL deiner Webseite eingeben und absenden.

Welchen Nutzen hat der Google Cache?

Wie oben bereits erwähnt fungiert diese Funktionalität primär der Einsparung von Server-Ressourcen. Ein angenehmer Nebeneffekt ist die Bereitstellung dieses Suchmaschinen Caches für die User (im Suchergebnis unter dem Pfeil neben der URL – siehe Abbildung 1), welche es ermöglicht eine, je nach Häufigkeit der Aktualisierung, ältere Version einer Webseite zu betrachten. Seit neuestem bietet Google eine überarbeitete Version des Google Caches an. Dies ermöglicht es neben der schon vorhandenen "Nur-Text-Version" eine "Vollständige Version", inklusive Bilder und CSS-Styles, sowie den Quellcode anzeigen zu lassen.

Ausschnitt aus den Google Suchergebnis (Suche nach Google) und Anzeige Dropdown für Google Cache
Abb. 1 - Google Cache über die Suchergebnisse aufrufen

Vorteile eine Suchmaschinen Caches

Der angenehme Nebeneffekt dieses Suchmaschinen Caches ist, dass es Dir die Möglichkeit bietet, verlorene Inhalte, wie zum Beispiel Texte, Bilder und sogar Quellcode-Teile wiederherzustellen.

Da es sich hier aber um einen Zwischenspeicher handelt, der regelmäßig aktualisiert wird, stellt der Google Cache kein Web-Archiv dar und ersetzt vor allem kein sorgfältiges Arbeiten und auch kein vernünftiges Backup. Hierfür könnten Dienste wie die WaybackMachine Archive.org oder das Archiv von Archiv Today genutzt werden (auch über die obige Funktion nutzbar).

Web Archiv

Archive.org bietet die Möglichkeit Snapshots/Backups von einer Webseite zu erstellen. Über das obige Formular kannst Du bei Bedarf ein solches Abbild auch manuell erzeugen. Hierfür wählst du einfach im DropDown-Menü den Punkt „Backup“ aus.

Archive.org erstellt in unregelmäßigen Abständen selbst solche Snapshots. Wodurch dieser Prozess ausgelöst wird, ist nicht bekannt. Bei bekannten Webseiten wie zum Beispiel Google.de sind so die Veränderungen der Webseite in den letzten Jahren sehr gut nachvollziehbar.

Nachteile eines Suchmaschinen Caches

Wie jede gute Funktion hat auch der Google Cache Nachteile. Das Speichern der Daten einer Webseite, das öffentliche zur Verfügung stellen und die verzögerte Aktualisierung des Google Caches kann zu einem großen Nachteil werden, wenn die falschen Inhalte indexiert werden. Die Inhalte werden in den Suchergebnissen selbst nach der Änderung des Webinhalts noch in der alten Form angezeigt. Bis diese dann im Google Cache erneuert werden, kann es bei kleineren Webseiten bis zu einem Monat dauern.

Dies hat in der Vergangenheit zu viel Aufregung um den geführt, sodass Google die Möglichkeit bereitgestellt hat, über die Google Webmaster-Tools (Google WMT) Webseiten aus dem Google-Index und dem Google Cache zu löschen.

Den Google Cache löschen

Um die gespeicherten Informationen einer Webseite aus dem Google-Index und dem Google Cache zu löschen, ist es nötig, diese Webseite in den Google Webmaster Tools anzumelden. Sollte die Anmeldung schon getätigt worden sein, öffnest Du die Google Webmaster-Tools der betroffenen Webseite. Danach wählst Du den Unterpunkt „URLs entfernen“ unter dem Punkt „Google-Index“ aus (siehe Abbildung 2).

Punkt URLs entfernen in den Google-WMT
Abb. 2 – URLs aus dem Google Cache entfernen

Hier folgst Du einfach den weiteren Anweisungen der Google Webmaster-Tools, um einen Antrag zur Löschung Deiner Webseite aus dem Google Cache zu stellen.

Die Löschung ist aus dem Google-Index und dem Google Cache oder nur aus dem Google Cache möglich. Des Weiteren kann auch die Löschung des kompletten Verzeichnisses aus dem Cache und dem Google-Index beantragt werden.

Bitte beachte, dass die Löschung aus dem Google Cache und dem Google-Index einige Zeit in Anspruch nehmen kann und das Deine Webseite auch wieder indexiert werden kann, wenn Du keine weiteren Maßnahmen, die die Indexierung Deiner Webseite verhindern, durchführst.

Eine Solche Maßnahme ist die Webseite in der sogenannten "robots.txt" zu blockieren oder die ein Meta-Tag zu setzen, welches die Indexierung und die Listung der Webseite verhindern kann.

VGWort Zählmarke